Deutschlandfunk berichtet über unsere Erste Flüchtlingsakademie der Freien Künste

REFUGEE ACADEMY, 150929, 350 x 300

Hermann Josef Hack, REFUGEE ACADEMY, 150929, Malerei auf Zeltplane, 350 x 300 cm, 2015

Als positives Beispiel für Kunstprojekte mit und für Flüchtlinge wurde unsere Erste Flüchtlingsakademie der Freien Künste in diesem Beitrag des Deutschlandfunks erwähnt.

Bleibt zu fragen, woher der zitierte Journalist und Co-Chefredakteur des internationalen  Kunstmagazins Frieze Jörg Heiser den Anspruch erhebt zu wissen, was für Flüchtlinge richtig und falsch ist, welche Form von Kunst ihnen gut tut und wie wir Künstler uns richtig zu verhalten hätten. Auch wenn ich ihm in vielen Punkten beipflichte, würde ich mir als Künstler von keinem Journalisten vorschreiben lassen, wie genau meine Kunstprojekte auszusehen haben. Das wissen die Flüchtlinge selbst am besten, mit ihnen sprechen wir und sie lassen wir selbst zu Wort kommen. Interessant, dass hier mal wieder die Kuratoren und Kunstvermittler sagen wollen, wo es lang geht. Schade aber auch, dass viele Künstlerkollegen ihnen berechtigten Anlass zur Kritik geben.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s